TUI TRAVELStar
Reisebonbon e.K.

Frahmredder 14
22393 Hamburg

040 6019898
040 6019890

Öffnungszeiten

Mo:  10:00 - 14:00 u. 15:00 - 18:00 Uhr
Di:  10:00 - 14:00 u. 15:00 - 18:00 Uhr
Mi:  10:00 - 14:00 u. 15:00 - 18:00 Uhr
Do:  10:00 - 14:00 u. 15:00 - 17:00 Uhr
Fr:  10:00 - 14:00 u. 15:00 - 17:00 Uhr
Sa:  10:00 - 13:00 Uhr
contact
splash hero-img
GRUPPENREISE SÜDAFRIKA

05.11. - 23.11.2006


So / 05.11.
Abflug von Hamburg mit der KLM über Amsterdam nach Johannesburg:


Hamburg – Amsterdam                      KL 1776    06.00 – 07.10 h
Amsterdam – Johannesburg               KL 591      10.20 – 22.00 h


Ankunft in Johannesburg; am Flughafen begrüßt Sie Ihr örtlicher, deutschsprachiger Reiseleiter und führt Sie in die nur ca. 50 km entfernte Landeshauptstadt Pretoria zu Ihrem Hotel.

Übernachtung im Court Classique Hotel, Pretoria.


Mo / 06.11.
Am Vormittag unternehmen wir eine gemütliche Stadtrundfahrt in Pretoria mit Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Sie sehen unter anderem das Voortrekker Monument, das im Inneren in schönen Wandreliefs die Geschichte der Besiedelung des Landes durch die Buren zeigt, die in großen Wagentrekks um 1830 aus der Kap Region auszogen um neuen Lebensraum zu erforschen und Auseinandersetzungen mit den angekommenen Engländern aus dem Weg zu gehen. Im dazugehörigen Museum sehen Sie auch den großen Wandteppich, der diese Geschichte erzählt und der in Handarbeit von 8 Frauen in fast 9 Jahren Handarbeit hergestellt wurde. Im Herzen der Stadt liegt der Church Square mit der Krüger Statue, dem Alten Ratsaal und anderen historischen Bauten. Weiters besuchen wir das Paul Krüger Haus und die „Union Buildings“, den Sitz der Südafrikanischen Regierung. Dieses schöne Sandsteingebäude von Sir Herbert Baker stammt aus dem Jahr 1910 und ist auf einem Hügel erbaut mit einem schönen Blick auf die Stadt.
Nach der Mittagsrastpause fahren wir gegen 15.00 Uhr östlich von Pretoria zum Lesedi Cultural Village. Sie werden dort mit einem Welcome Drink begrüßt, spazieren dann durch das Ndebele Village mit den charakteristisch bunt bemalten Hütten, es gibt Darbietungen über die Geschichte der schwarzen Bevölkerung und dann begeben Sie sich in die einzelnen kleinen Dorfeinheiten der Zulus, Xhosa, Pedi und Sothos. Anschließend treffen Sie die Familien wieder im Boma für eine Folklore Darbietung mit schönen Tänzen und Liedern, rund um das Lagerfeuer. Den heutigen Tag beschließen Sie dort mit einem panafrikanischen Festessen mit Spezialitäten aus dem nördlichen-, östlichen- und dem südlichen Afrika. Abends Rückkehr zum Hotel.


Übernachtung im Court Classique Hotel, Pretoria.

Di / 07.11.
Abfahrt von Pretoria zur berühmten Cullinan Mine, wo einst der gleichnamige, größte Diamant der Welt gefunden wurde. Nach der Führung und Besichtigung Weiterfahrt durch das sogenannte „Highveld“, dem zentralen Hochplateau im Inneren des Landes, das sich in Richtung Osten bis zu den Kleinen Drakensbergen erstreckt und landwirtschaftlich genutzt wird, vor allem Rinder- und Schafzucht, aber auch Maisanbau. Fahrt in Richtung Belfast – mit Mittagessen unterwegs – sowie weiter über Dullstroom und den Watervalsrivier Pass nach Norden in Richtung Burgersfort zu unserer Lodge, wo wir die nächsten beiden Nächte verbringen werden.


Übernachtung in der Hannah Lodge.

Mi / 08.11.
Heute erkunden Sie das Gebiet der Kleinen Drakensberge bei einem gemütlichen Tages-ausflug. Zunächst geht es in Richtung Süden nach Lydenburg und über den beeindruckenden Long Tom Pass. Dieser trägt seinen Namen nach einer Kanone („Long Tom“), die im Burenkrieg auf der Paßhöhe postiert war. Über das Städtchen Sabie machen wir einen Schwenk nach Norden zu den Mac Mac Wasserfällen und erreichen das Städtchen Sabie. Ein kurzer Abstecher führt dann nach Pilgrims Rest, dem historischen Goldgräberdorf aus dem Jahr 1873. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein und Sie können dort bummeln und sich die alten Häuser oder den Digger Friedhof ansehen. Mittagessen im „Diggers Den“ Restaurant und in der historischen Bar, die man aus Teilen einer abgetragenen Kirche errichtet hat, können Sie dann ein kühles Blondes zu sich nehmen. Danach Weiterfahrt in Richtung der Panorama Route zu den „Bourkes Luck Potholes“, kreisrunden Löchern und bizarren Vertiefungen die vom Blyde- und Treur Fluß, die hier zusammenkommen, aus den Felsen gespült wurden. Schließlich und endlich erreichen wir dann im Lauf des Nachmittags den 600 m tiefen Blyderiver Canyon und den schönsten Aussichtspunkt auf die „3 Rondavels“, die drei Felskuppen die steil aus dem Canyon emporragen. Um diese Tageszeit mit der Sonne im Rücken ist es auch besser zu Fotografieren. Danach Rückkehr zu unserer Lodge. Dort wappnen Sie sich mit Ihrer Kamera und dem Feldstecher sowie einer Windjacke, denn wir fahren am späteren Nachmittag auf dem 8.000 Hektar großen, eigenen Wildgebiet der Hannah Lodge mit offenen Geländeautos auf eine erste kürzere Safari ! Man kann Nashörner und Büffel, vor allem aber zahlreiche Antilopen sehen wie Eland, Sable, Tsessebe, Mountain Reedbock und Kudus; und sogar Oryx Antilopen und Springböcke, die eher in der Kalahari und in Namibia zu Hause sind und die man im Krüger Park nicht sehen kann. Bei gutem Wetter gibt’s anschließend das Dinner auf  typisch afrikanische Art im Freien rund ums Lagerfeuer, im sogenannten „Boma“.


Übernachtung in der Hannah Lodge.


Do / 09.11.
Am frühen Morgen gibt’s eine weitere Safari Fahrt auf der Hannah Lodge und nach dem großen Frühstück brechen wir dann auf über den Abel Erasmus Paß nach Norden zum privaten Edeni Game Reserve wo wir zu Mittag ankommen. Sie wohnen die nächsten beiden Tage im Edeni Bush Camp. Dieses kann nur maximal 28 Gäste unterbringen, in 14 komfortablen Zimmern - schöne Hauszelte (natürlich mit Du/WC) die auf Plattformen errichtet sind. Das Camp befindet sich am Ufer des Makutsi Flusses und verfügt über einen Pool, Ess-Deck, „Boma“ mit Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel und eine Aussichtsplattform. Nach dem späten, leichten Mittagessen können Sie sich eingewohnen und für die erste echte Großwild Safari vorbereiten. In offenen Geländeautos geht’s hinaus in den Busch auf der Suche nach den „Big Five“: Löwen, Leoparden, Elefanten, Büffel und Nashörner. Aber auch Hyänen, Geparde, die seltenen Wild Dogs, Schakale, Flusspferde, zahlreiche verschiedene Antilopen, Gnus, Zebras, Giraffen, Warzenschweine etc. kann man sehen.

Und wenn die Sonne dann langsam versinkt und Sie bei einer Rastpause den traditionellen „Sundowner“ zu sich genommen haben, versuchen Ihre Ranger im Scheinwerferlicht nachtaktive Tiere aufzuspüren wie z.B. Ginsterkatzen, Gürteltier, Erdwolf, Serval oder Karakal. Nichts kann danach schöner sein als ein gutes Abendessen am knisternden Lagerfeuer, die nächtliche Ruhe – gestört vielleicht nur vom Kichern von Hyänen oder brüllenden Löwen – der gewaltige Sternenhimmel mit dem Kreuz des Südens und ein schönes Glas südafrikanischen Wein dazu.

Übernachtung im Edeni Bush Camp.


Fr / 10.11.
Ein hoffentlich aufregender Safari Tag erwartet Sie. Man weckt Sie sehr zeitig, denn dies ist eine der besten Tageszeiten um viel Wild zu sehen, wenn der Busch nach der nächtlichen Ruhe zu neuem Leben erwacht. Hin und wieder sollten Sie Ihren Blick auch nach oben richten, denn auf die vielfältige Vogelwelt sollte man nicht vergessen. Wenn Sie aktiv sein wollen, dann können Sie heute morgen statt der Geländewagenfahrt mit Ihrem Ranger eine Fuß Safari unternehmen. Nach der Rückkehr zur Lodge gibt es das große Frühstück bzw. Brunch und über Mittag ist Siesta angesagt. Sie können am Pool entspannen, ein Nickerchen machen oder auf der Aussichtsplattform einige Zeit verbringen und die Natur beobachten.

Im Lauf des Nachmittags/früher Abend steht dann eine weitere Safari Fahrt per Geländewagen auf dem Programm. Genießen Sie den letzten Abend im Busch – das Camp gehört fast zur Gänze Ihnen und Ihrer Reisegruppe!

Übernachtung im Edeni Bush Camp.


Sa / 11.11.
Letzte Morgen Safari und anschließendes großes Frühstück auf Edeni. Am späteren Vormittag Weiterfahrt in Richtung Tzaneen, einem landschaftlich schönen Gebiet mit Bergen, Wäldern und vor allem Teeplantagen, aber auch Kiwis, Avocados und andere Früchte gedeihen hier. Am Nachmittag können Sie ein wenig am Pool Ihrer Country Lodge entspannen oder kleine Spaziergänge unternehmen.


Übernachtung in der Tzaneen Country Lodge.


So / 12.11.
Weiterfahrt in Richtung Magoebaskloof Pass und nach Polokwane, der neue Name der Stadt Pietersburg. Von dort aus folgen Sie der Nationalstraße N1 in Richtung Pretoria und machen noch einen Abstecher zur Zebra Country Lodge wo Sie einen Kraal des Ndebele Stammes besuchen. Die Ndebeles sind bekannt für die sehr kunstvoll und bunt bemalten Hütten und die traditionelle Tracht der Frauen mit bunten Wolldecken und Metallringen an Hals und Beinen. Danach Fahrt zum Flughafen von Johannesburg für den Flug nach Port Elizabeth.


Flug Johannesburg – Port Elizabeth               BA 6239    17.30 – 19.10 h

Transfer zu Ihrem Hotel, das bei der Strandstraße von Port Elizabeth liegt.

Übernachtung im Paxton Hotel, Port Elizabeth.


Mo / 13.11.
Nach dem Frühstück zeigt Ihnen unser Reiseleiter die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie den Campanile und das schöne Rathaus. Nach der gemütlichen Stadtrundfahrt erfolgt die Abfahrt in Richtung der bekannten Garden Route – aber mit einer kleinen Extrafahrt hinab in Richtung  St.Francis Bay – wo nur ganz wenige Touristen hinkommen. Zum Glück, denn dieses verträumte, idyllische Dorf hat sich seinen ursprünglichen Charakter bewahrt und ist von Touristenmassen verschont geblieben. Es gibt dort nur weiße, maximal einstöckige Häuser die mit Stroh gedeckt sind und einen herrlichen langen Sandstrand - jedoch um diese Jahreszeit ist selbst der Indische Ozean dort viel zu kalt. Wir kehren dort in der griechischen Taverne bei den Kanälen und Flussarmen an der Lagune zum Mittagessen ein; Sie können dann noch herrliche Villen sehen und einen Strandspaziergang machen. Gegen 15.00 h Weiterfahrt zurück zur Nationalstraße und in Richtung Tsitsikamma Forest.


Übernachtung in der Tsitsikamma Lodge.


Di / 14.11.
Heute erwartet Sie eine kurze Etappe, wo Sie aber die Natur voll genießen können. Einen ersten Stop machen wir bei der Paul Sauer Brücke, die die Storms River Schlucht überspannt. Von der Aussichtsplattform kann man die ganze Brücke schön sehen. Ein paar km weiter gelangen wir in den Tsitsikamma Forest, einen fast tropischen Regenwald und spazieren zum „Big Tree“, einem mächtigen über 800 Jahre alten Gelbholzbaum. Einer dieser gigantischen Bäume ist sogar nach einem Gewittersturm umgestürzt und heißt deshalb “The Fallen Tree“.

Nach wieder nur kurzer Fahrt erreichen wir den eigentlichen Tsitsikamma Nationalpark mit der Mündung des Storms River am Indischen Ozean, einer der schönsten Küstenlandschaften Südafrikas mit steiler, felsiger Küste wo sich oft gewaltige Wellen brechen. Dort haben Sie reichlich Zeit, die kleine 1,2 km lange Wanderung zu machen die über hölzerne Stege und Treppen, durch den Regenwald bis zur Hängebrücke über die Flussmündung führt. Und Sie können auch die herrliche Küste ausgiebig geniessen. Nach dem Mittagessen in Restaurant des Nationalparks erfolgt dann die  Weiterfahrt in Richtung Plettenberg Bay und Knysna. Auf dem Weg dorthin besuchen wir noch Monkeyland; im Wald können Sie bei einer Führung mit einem der Ranger z.B. Gibbons aus Südamerika, Lemuren aus Madagaskar oder Kapuzineräffchen sehen; für allerhand Späße und lustige Aktionen sind die Affen immer gut. Danach Weiterfahrt nach Knysna.

Übernachtung in Knysna im Knysna Quays Hotel, direkt an der Waterfront von Knysna.


Mi / 15.11.
Am Vormittag Fahrt mit dem „Outeniqua Choo Tjoe“ von Knysna nach George. Dieser Dampf-Bummelzug fährt durch einen der schönsten Teile der Garden Route, über die Lagune und durch Wälder und vorbei an Seen und Flussmündungen. Nach der Ankunft um die Mittagszeit in George steht noch ein kurzer Besuch im Eisenbahnmuseum am Bahnhof auf dem Programm, ehe Sie dann per Bus die etwas mehr als 60 km nach Knysna retour fahren. Dort können Sie dann am Nachmittag an der Waterfront bummeln oder shoppen.


Übernachtung im Knysna Quays Protea Hotel, Knysna.


Do / 16.11.
Weiterfahrt von Knysna durch einen der schönsten Teile der Garden Route mit Wäldern, Seen und Lagunen über Wilderness nach George sowie nach Mossel Bay. Dort ging Bartholomäuz Diaz im Jahr 1488 an Land nachdem er zum ersten mal das Kap der Guten Hoffnung umsegelte. Besuch beim „Postbaum“ und im Diaz Museum mit der originalgetreu nachgebauten Caravelle des großen Seefahrers, danach Weiterfahrt nach Swellendam sowie in Richtung Bredasdorp und immer weiter Richtung Süden,  bis Sie am südlichsten Punk Afrikas, dem Cape Agulhas angelangt sind. Nach dem Mittagessen Fahrt in Richtung Hermanus. Die Südküste der Kap Region mit Hermanus und Kleinmond ist berühmt für die vielen Wale die man zwischen ca. Juni bis Nov. dort sehen kann. Wir hoffen, dass Sie viele Wale sehen werden; von Hermanus ist es dann nur mehr eine kurze Fahrt via dem Botrivier Vlei nach Kleinmond
.

Übernachtung im Beach House Hotel, Kleinmond.


Fr / 17.11.
Heute erwartet Sie eine wunderschöne Fahrt mit den vielfältigsten Eindrücken. Zunächst geht es über Bettys Bay und der schönen Küstenstraße entlang nach Gordons Bay und Somerset West. Von dort über den Sir Lowrys Pass, den Viljoens Paß und Rooihoogte Paß in Richtung Worcester. Entlang der Hex River Berge fahren wir dann zum historischen Städtchen Tulbagh Wunderschöne, nach einem Erdbeben Im Jahr 1969 wieder aufgebaute kapholländische Häuser sehen Sie dort in der Church Street; dort kehren wir auch im berühmten „Paddagang“ Restaurant ein zum Mittagessen mit traditionellen Gerichten aus der kapholländischen Küche.

Danach besuchen wir das historische Drostdy in Tulbagh aus dem Jahr 1804; dort gibt’s ein Glas Sherry zu verkosten. Weiters besuchen wir in Tulbagh auch ein Weingut. Nach der Weinverkostung Weiterfahrt nach Stellenbosch.

Übernachtung im historischen Stellenbosch Hotel, im Herzen der Stadt gelegen.


Sa / 18.11.
Heute erkunden wir die nahe, malerische Umgebung mit Bergen und den Weingärten an den Abhängen. Das Hugenotten Denkmal in Franschhoek erinnert an die französischen Siedler die im Jahr 1688 sich hier niederlassen durften nachdem sie in Europa wegen ihres Glaubens vertrieben wurden. In Paarl besuchen wir das Sprachenmonument und fahren dann in Richtung Hellshoogte Paß. In einem der schönsten Weingüter von Südafrika, Boschendal, kehren wir zum Mittagessen. Natürlich darf danach auch dort eine Verkostung der Weine nicht fehlen. Nach dieser kleinen Rundfahrt kehren wir nach Stellenbosch retour und besichtigen dann die Stadt mit dem Altdorf Museum und „Oom Samie se Winkel“, dem angeblich ältesten noch existierenden Trödlerladen Südafrikas. Und dann haben Sie noch Zeit selbst in Stellenbosch zu bummeln.


Übernachtung im Stellenbosch Hotel.


So / 19.11.
Wir fahren heute nicht auf kürzestem Weg nach Kapstadt, sondern zuerst in Richtung Westküste zur gleichnamigen „Westcoast“ Straußenfarm. Nach der Besichtigung der Farm mit einer Führung erreichen wir den berühmten Bloubergstrand mit dem herrlichen Ausblick auf den Tafelberg, den man von vielen Plakaten und Poster kennt. In einem der gemütlichen Lokale können Sie dort zu Mittag essen und am Strand spazieren; danach fahren wir nach Kapstadt und hoffen auf gutes Wetter, klaren Himmel und kein Wind, um sofort mit der Seilbahn auf den 1087 m hohen Tafelberg fahren zu können. Falls dies heute nicht möglich sein sollte, wird dieser Programmpunkt an einem der folgenden Tage nachgeholt.

Vom Wetter unabhängig ist aber der Besuch am „Signal Hill“, denn dort fährt man mit dem Bus hinauf. Wir machen das am späten Nachmittag, bestückt mit eisgekühltem Sekt mit dem wir dann zum „Sundowner“ anstossen. Vom Signal Hill hat man einen herrlichen Ausblick auf den Tafelberg in seiner vollen Größe, aufs Meer mit der untergehenden Sonne, die „Waterfront“ und den Hafen und auf das Lichtermeer der Stadt. Danach Fahrt zum Hotel.

Übernachtung im Commodore Hotel, Kapstadt – direkt an der Waterfront gelegen.


Mo / 20.11.
Sämtliche Sehenswürdigkeiten der Stadt lernen Sie heute Vormittag bei einer Stadtrundfahrt kennen. Auch das Malayen Viertel wird besucht mit den teilweise grell und pastellfarben bunt bemalten Häusern. Der Nachmittag gehört dann Ihnen. Lohnenswert ist aber natürlich ein ausgiebiger Besuch der „Waterfront“ mit zahlreichen guten Lokalen, urigen Kneipen und Pubs, Cafes, Geschäften, dem interessanten „Two Oceans“ Aquarium und anderen Attraktionen. Auch eine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang können Sie unternehmen. Langeweile kommt sicherlich nicht auf.


Übernachtung im Commodore Hotel, Kapstadt.


Di / 21.11.
„Der“ Ausflug schlechthin: die Umrundung der Kaphalbinsel. Nicht selten kommt es vor, dass man mit einem 36-er Film an diesem Tag nicht das Auslangen findet. Zunächst fahren wir am Atlantik entlang nach Clifton und Camps Bay, den noblen Vororten, wo es herrliche weiße Sandstrände gibt (am eiskalten Atlantik) und die von der Bergkette der Zwölf Apostel flankiert werden. Anschließend erreichen wir das Hafenstädtchen Hout Bay mit seinem Fischerhafen; wenn Sie möchten können Sie dort einen Reisepass bekommen und Staatsbürger der „Republik Hout Bay“ werden. Danach Weiterfahrt entlang der berühmten Küstenstraße über den Chapmans Peak Drive. Vorbei am langen Noordhoek Beach geht es dann zum Naturschutzgebiet am Kap der Guten Hoffnung. Nachdem wir das eigentliche Kap der Guten Hoffung besucht haben, fahren wir dann hinauf mit der Standseilbahn zum Cape Point, der südlichsten Spitze der Halbinsel. Dort weht oft eine „steife Brise“ am alten Leuchtturm, so dass Sie Ihren Hut oder Ihre Kappe gut festhalten sollten. Genießen Sie den Ausblick auf die Weiten der Meere. Wir können hier im Naturschutzgebiet aber auch Tiere wie Buntböcke, Strauße und vor allem die frechen Paviane sehen; bitte die Handtasche gut festhalten und nicht unbeaufsichtigt stehen lassen; die Paviane klauen alles was nicht niet- und nagelfest ist. Weiterfahrt entlang der False Bay mit der herrlichen Küste zum Boulders Strand zur Kolonie der Brillen Pinguine. Hafen- und nette Strandorte wie Simonstown, wo wir unser Mittagessen im Black Marlin Restaurant einnehmen, Fish Hoek und St.James liegen auf dem weiteren Weg der dann wieder landeinwärts führt ins Tal von Constantia für einen Besuch im ältesten Landgut Südafrikas, Groot Constantia. Rückkehr im Lauf  des späteren Nachmittags nach Kapstadt zum Hotel.


Übernachtung im Commodore Hotel, Kapstadt.


Mi / 22.11.
Freizeit in Kapstadt. Einen Besuch wert ist am Vormittag der lebhafte und bunte Trödlermarkt am Greenmarket Square. Dort darf um schöne Souvenirs wie Holzschnitzereien, Stoffe und anderen „Krimskrams“ nach Herzenslust gefeilscht werden und Sie können hier so manches „Schnäppchen“ erstehen. Oder Sie bummeln einfach an der Waterfront und könnten im bekannten „Quay Four“ auf einen guten Fisch einkehren und in den guten Geschäften die letzten Souvenirs besorgen. Am Nachmittag gegen 14.00 h führen wir Sie dann zum prächtigen Botanischen Garten von Kirstenbosch wo Sie noch gemütlich spazieren und viele blühende Blumen sehen können. Rückfahrt kurz vor 18.00 h in die Stadt an die Waterfront zum Hildebrandt Restaurant – dort erwartet Sie ein schönes „Farewell Dinner“ – danach um ca. 21.30 h Fahrt zum Flughafen Kapstadt für den Rückflug am 23.11. (Nacht vom 22. auf 23.11.).


Do / 23.11.
Rückflug:


Kapstadt – Amsterdam                  KL 598            00.30 – 11.20 Uhr 
Amsterdam – Hamburg                  KL 1783           14.30 – 15.35 Uhr


LEISTUNGEN LANDARRANGEMENT: 
  • alle Transfers, Ausflüge und Busreisen im privaten komfortablen Reisebus (mit Klimaanlage und Bord WC sowie Kühlschrank) mit geprüfter, örtlicher, deutschsprachiger Reiseleitung – durchgehend von Ankunft Johannesburg Flughafen bis Abflug Kapstadt Flughafen
  • Unterbringung in guten Hotels und Lodges der 3-5 Stern Kategorie im Doppelzimmer mit Bad oder Du/WC auf Basis Nächtigung/Frühstücksbuffet
  • Extra Mahlzeiten:
    11 x Mittagessen (7., 8., 9., 10., 12., 13., 14., 16., 17., 18. und 21.11.)
    6 x Abendessen (6., 7., 8., 9., 10. und 22.11.)
  • die für die Extra Mahlzeiten anfallenden landesüblichen Trinkgelder
  • alle Besichtigungen und Eintrittsgebühren lt. Programm
  • alle Nationalpark- und Naturschutzgebühren
  • Führung Cullinan Diamantenmine
  • Lesedi Cultural Village mit Darbietungen und Folklore Show
  • 2 kürzere Safari Fahrten auf der Hannah Lodge mit Geländefahrzeugen
  • alle Safari Fahrten im Edeni Bush Camp mit offenen Geländefahrzeugen oder auch alternativ Fuß Safaris mit den Rangern
  • Fahrt mit dem „Outeniqua Choo Tjoe“ Zug
  • 2 x Weinverkostungen
  • Seilbahnfahrt auf den Tafelberg
  • Sekt am Signal Hill
  • alle Gepäckträger Gebühren in Südafrika auf den Flughäfen und in allen Hotels/Lodges
  • Betreuung durch unser Büro in Kapstadt

PREISE LANDARRANGEMENT:

Basis Minimum 20 Personen bis 22 Personen     €    3.599,--  pro Person im DZ
Basis Minimum 15 Personen bis 19 Personen:    €    3.654,--  pro Person im DZ
Einzelzimmerzuschlag: €  699,--         
Min. Teilnehmer   15 Personen
Max. Teilnehmer   22 Personen



Übernachtungen:
05.11.-07.11.:            2 Nächte Court Classique Hotel, Pretoria
07.11.-09.11.:            2 Nächte Hannah Lodge, Gegend Blyde River Canyon
09.11.-11.11.:            2 Nächte Edeni Bush Camp, Privat Wildschutzgebiet Nähe Krüger Park
11.11.-12.11.:            1 Nacht Tzaneen Country Lodge
12.10.-13.11.:            1 Nacht The Paxton Hotel, Port Elizabeth
13.11.-14.11.:            1 Nacht Tsitsikamma Lodge; Tsitsikamma Forest/Garden Route
14.11.-16.11.:            2 Nächte Knysna Quays Hotel; Knysna
16.11.-17.11.:            1 Nacht Beach House Hotel, Kleinmond
17.11.-19.11.             2 Nächte Stellenbosch Hotel, Stellenbosch
19.11.-22.11.:            3 Nächte The Commodore Hotel, Kapstadt



Allgemeines:
Für die Einreise nach Südafrika ist kein Visum notwendig; Ihr Reisepass sollte noch mindestens 3 Monate nach Rückkehr gültig sein und muss mindestens 2 gegenüberliegende freie Seiten aufweisen!

Impfungen sind nicht vorgeschrieben und auch nicht notwendig; lediglich für die Safari ist eine Malaria Prophylaxe zu empfehlen. Bitte konsultieren Sie am besten Ihren Arzt, Apotheker oder ein tropenmedizinisches Institut.

EUR und Kreditkarte mitnehmen genügt für Südafrika. Geldwechsel ist in jeder Bank und Wechselstube im ganzen Land möglich; auch gleich nach Ankunft am 05.11. am Flughafen Johannesburg. Landeswährung ist der SAR Südafrikanischer Rand. 1 Rand hat 100 Cents.

Wechselkurs derzeit etwa: 1 Euro sind ca. 7,-- Rand.  

Die Nebenkosten vor Ort in Südafrika für Essen und Getränke sind um einiges günstiger als bei uns. Ein Hauptgericht zum Abendessen ist selbst in guten Lokalen ab ca. 7,-- Euro zu haben; in Hotels gibt es oft großes Buffet Abendessen wo man essen kann was, soviel und wie lange man mag; ab ca. 13,-- Euro. Die Preise für Getränke bewegen sich umgerechnet bei ca. 1,-- Euro für Cola, EUR 1,80 für Bier und eine Flasche (0,75 l) guter südafrikanischer Weißwein ist in Restaurants ab ca. 7,-- Euro zu bekommen, Rotwein ab etwa 9,-- Euro.

November könnte man als Spätfrühling/Sommerbeginn im Südlichen Afrika bezeichnen, eine der schönsten Reise- & Jahreszeiten. Im Regelfall tagsüber angenehm warm mit etwa 25-30 °C; kann aber auch manchmal sein. In höher gelegenen Regionen (z.B. Pretoria über 1.400 m Seehöhe) ist es abends und am Morgen ein wenig kühler. Kühl kann es auch abends und am frühen Morgen in den Safari Gebieten werden, vor allem durch den Fahrtwind am offenen Geländewagen.

Lockere, legere Sommer- und Frühjahrskleidung reicht aus. Tagsüber genügen z.B. Jeans oder tlw. auch Shorts, T-Shirt oder Polo Shirt; bequeme Freizeit- oder Turnschuhe. Formelle Kleidung ist nicht notwendig, selbst in guten Hotels/Restaurants genügt abends zum Dinner „Smart Casual“. Pullover, Windjacke, Sweat Shirt werden Sie aber auch benötigen.

Während der normalen MEZ in unserem Winter hat Südafrika nur 1 Stunde plus Zeitunterschied zu Deutschland; Sie werden daher keinen „Jetlag“ haben.

Südafrika hat Linksverkehr wie England. Achtgeben muss man zu Beginn ein wenig beim Überqueren von Straßen in den Städten, weil man umgekehrt als bei uns zuerst nach rechts und dann nach links schaut ob man gefahrlos über die Straße gehen kann.


Reisebedingungen:
Bitte beachten Sie die gesonderten Stornobedingungen! Wir würden daher den Abschluss einer Reise-Stornoversicherung empfehlen!



Bei Stornierung:
Bis 60 Tage vor Abflug: 10 % Spesen
59 bis 30 Tage vor Abflug: 25 % Spesen
29 bis 22 Tage vor Abflug: 50 % Spesen
21 bis 10 Tage vor Abflug: 65 % Spesen
9 bis 4 Tage vor Abflug: 85 % Spesen
ab 3 Tagen vor Abflug: 100 % Spesen   

Ansonsten gelten die „ARB“ Allgemeinen Reisebedingungen (ARB 1992) des Fachverbands für Reisebüros in der Österr. Bundeswirtschaftskammer laut letzter Auflage; bzw. die Bedingungen der südafrikanischen Leistungsträger sofern diese von den ARB abweichen sollten. Preise und Wechselkurse laut Stand Feb. 2006. Preis- und Programmänderungen vorbehalten.


Reise Veranstalter:
Landarrangement Südafrika
Jedek Reisen GmbH; Döblinger Hauptstraße 23, A – 1190 Wien
Firmenbuch Handelsgericht Wien: FN 102971d


Eintragung im Veranstalter Verzeichnis beim Bundesministerium für Wirtschaft: 1998/0364
Insolvenzabsicherung: Bankgarantie Bank Austria – Creditanstalt. Abwicklung im Schadensfall durch Europäische Reiseversicherung AG, 1090 Wien; Veranstalter-Versicherung beim Verein der Interessensgemeinschaft von Pauschalreiseveranstaltern; Polizze Nr. 0091600010163.


Linienflüge:
KLM